(29.09.2017) Kein Strom mehr auf dem Tierlebenshof - bitte hilf uns dieses Unglück abzuwenden.

Capture

(26.09.2017) Seit fünf Tagen lebt Lotti nun auf dem Tierlebenshof - und sie ist in ihrem Verhalten nicht wiederzuerkennen. (siehe unsere Videos vom 21.09. & 24.09.17). Wir freuen uns sehr für Lotti. Auch ihre offenen Stellen heilen langsam aber sicher zu. Demnächst steht nun die erste Begegnung mit Artgenossen an. Wir sind gespannt. Bitte drückt alle Daumen für Lotti!

(24.09.17) Sehr sehr langsam beginnt die kleine Hündin (wir haben sie Lotti genannt) ein wenig Vertrauen zu fassen. (Siehe unser Beitrag vom 21.09.17) gerne würden wir ihr Halsband gegen ein Geschirr tauschen aber wir wollen ihr den Stress nicht antun denn sie lässt sich kaum anfassen. Was mag sich in der "Wohnung", dem "schönen Zuhause" mit diesem Hund abgespielt haben? Was hat man ihr angetan? Leider ist das kein Einzelfall. Man mag nicht daran denken was sich hinter zahllosen Wohnungstüren so abspielt.

(21.09.2017) Da kein Tierheim die kleine Hündin aufnehmen konnte - oder aufnehmen wollte - überlegte man ernsthaft diesen Hund (mangels Alternativen, aufgrund seines Alters, seiner offenen Wunden und dem Umstand das niemand für ihn und seine Behandlung aufkommen wollte oder konnte) einschläfern zu lassen. Von der Tierärztin wurde der gesetzlich bestellte Betreuer das "Herrchens" dann als letzte Möglichkeit an den Tierlebenshof Nauen verwiesen - Nun haben wir eine Bewohnerin mehr. Die Hündin hatte nicht mal einen Namen, dafür aber zahlreiche offene Stellen am Rücken und Bauch

(16.09.2017) Sachspenden vom Tierpaten Lutz. Hund Lydon liegt schon mal Probe.