Liebe Tierfreunde, Unterstützer, Tierpaten!

 (15.10.2019 - 20:00 Uhr)

 

Hilfe! - Am Freitag wurde der Strom abgestellt.

 

Die offene Stromrechnung wurde bereits mehrfach angemahnt. Nunmehr wurde uns die Einstellung der Stromversorgung für den 11.10.2019 angekündigt. 

Wir hatten mit dem Stromversorger in unserer Not eine Ratenzahlung  in drei Teilbeträgen zu  2390 € vereinbart.

Aber auch diese konnten wir mangels Spenden nicht leisten.

Daher wurde der Strom, pünktlich und termingerecht wie angekündigt - abgestellt. Aber auch davon lässt sich der Tierlebenshof nicht nachhaltig irritieren - und findet eine "Zwischenlösung" wie ihre im Video sehen könnt.

Über 3000.- € sind bereits an Spenden für den Ausgleich der Stromrechnung eingegangen. Vielen vielen Dank dafür an alle Unterstützer. Derzeit fehlen dafür also noch 4900.- € damit wir den offenen Betrag bezahlen können und der Strom wieder angestellt wir. Wir hoffen sehr, dass es gelingt diesen Betrag im laufe der kommenden Woche zusammenzubekommen.

Dazu kommt noch, dass es nun auch noch kalt wird und der Tierlebenshof kein Heizöl zum betreiben der Heizungsanlage mehr hat. Auch hier werden über kurz oder lang 3000 Euro für die Befüllung des Tanks anfallen. Auch das Hunde und Katzenfutter reicht nur noch für eine Woche. Hier müssen wir die überfällige Rechnung des Lieferanten über 3018,23 € bezahlen um neues Futter geliefert zu bekommen.

Wir sind sicher, dass die Spendenbereitschaft in der Weihnachtszeit wieder steigen wird und dann vor allem größere Spenden von Unternehmen kommen werden.

Aber wir müssen bis dahin für die Tiere durchhalten! 


Bitte unterstützt den Tierlebenshof, die Tierschutzhotline und die Tierrettung, damit wir unsere Arbeit fortsetzen können.

8.290.- € benötigen wir jetzt umgehend, um die nachstehenden Kosten auszugleichen und unsere Arbeit für die Tiere fortsetzen zu können. 

Sollten sie sich an unserem Kampf für das Wohl der Tiere beteiligen wollen, wären wir ihnen verbunden, wenn sie den Tierlebenshof bei den nachfolgenden Kosten unterstützen könnten. Wenn sie dem Link folgen finden Sie weitere Infos zu dem benötigtem Betrag und das entsprechende Spendenformular.



4.535 € werden noch für Strom benötigt.

 



2.020 € werden noch für die Abfallrechnung benötigt.


1.735 € werden noch für Zaun benötigt.


Je nach Anzahl der Noteinsätze, der anfallenden Tierarztkosten und natürlich der Jahreszeit (Heizkosten) fallen für den Erhalt & Betrieb des Tierlebenshofs, der Tierrettung und der Tierschutzhotline zwischen 20.000 - 25.000 € monatliche Kosten an, die wir ausschließlich durch Spenden aufbringen müssen.

Knapp 8.000 € erhalten wir bereits monatlich, durch feste Dauerspender oder Tierpatenschaften. Den monatlichen Fehlbetrag müssen wir derzeit noch durch Spendenaktionen wie diese hier finanzieren.

Ziel muss es sein, die Zahl der dauerhaften Unterstützer zu verdreifachen, um damit die Arbeit auf sichere Füße zu stellen.  

Sie möchten die Arbeit des Tierlebenshofs Nauen regelmäßig unterstützen?

Dann möchten wir sie
um eine Patenschaft z.B. für die kleine Bulldogge Bruno bitten:


Besuchen sie Hund Brunos´s neue Seite  - und wenn möglich - untertstützen sie Bruno durch die Übernahme einer völlig unverbindlichen symbolischen Patenschaft.

ACHTUNG!

Patenschaften für Bruno können ab sofort auch mittels PAYPAL abgeschlossen werden! Die Angabe ihre Bankverbindung ist somit nicht mehr nötig.
Auch für die anderen Tiere wird dies in den nächsten Tagen Stück für Stück möglich sein. Wir bauen diese Möglichkeit in jedes Patenformular ein.


Natürlich sind alle Zuwendungen, Spenden und Patenschaften steuerlich abzugsfähig.

Die symbolische Patenschaft ist jederzeit, ohne Angaben von Gründen, formlos, z.B. per Email fristlos kündbar und dann sofort beendet.




Voller Dankbarkeit für ihr bisheriges Engagement danken und grüßen sie

Die Tiere & das ganze Tierschutz-Team des Tierlebenshof Nauen