Hallo liebe Tierfreunde!

Ich bin Monty, ein echter Haudegen und kam im Juli 2016 auf den Tierlebenshof Nauen.

Wie alt ich genau bin kann niemand wirklich sagen. Aber offensichtlich bin ich noch im besten Hundealter, vielleicht höchstens vier oder fünf Jahre alt.

Die Zeit bevor ich auf den Tierlebenshof in Nauen kam verlief nicht besonders harmonisch für mich. Letztlich sollte ich sogar eingeschläfert werden.

Zunächst lebte ich in Berlin, bei jungen Leuten in einer alternativen Wohngmeinschaft. Dort brachte mir jemand bei anstatt auf der Straße entlang der Bäume spazieren zu gehen viel lustigere Spazierwege zu benutzen.

Ich "lief" über die am Straßenrand geparkten Autos, sprang über Hauben und Dächer... !

Das war lustig! Und wenn ich mal musste, dann scharrte ich wild auf einem Autodach und machte dort, in luftiger Höhe, mein "großes Geschäft".. Das fanden mein damaliges "Herrchen" und seine "Kumpels" sehr lustig und lobten mich stets überschwänglich dafür.

Irgendwann hatte mein "Herrchen" keine Lust mehr auf mich und ein "Kumpel" übernahm mich. Dieser zog in das Berliner Umland. Da er viele Drogen konsumierte kümmerte er sich nicht wirklich um mich. Er schimpfte immer doll mit mir wenn ich auf Autos springen wollte - das machte mich ärgerlich und unzufrieden. Somit suchte ich mir eine andere Beschäftigung und "stänkerte" mit anderen Hunden.

Mehrmals zettelte ich Beißereien an. Als einmal jemand dazwischen ging biß ich auch einen Menschen. Daraufhin gab mich auch dieses "Herrchen" kurzerhand weiter. Auch mein neuer Mensch hatte Drogenprobleme.

Weil ich auf der Straße stets so viel Tumult machte und grundsätzlich nicht an der Leine gehen möchte ging er einfach überhaupt nicht mehr mit mir raus. Auch er wollte mich weggeben und rief ein Tierheim an. Als man dort hörte das ich "bissig" bin lehnte man meine Aufnahme ab.

Dann ging mein Mensch mit mir zum Tierarzt und bat darum mich einzuschläfern da ich bissig bin, nicht an der Leine laufe und Autos beschädige. Der Tierarzt rief dann als letzte Möglichkeitbeim Tierlebenshof in Nauen an und bat darum mich aufzunehmen. Da bin ich nun also. Ich habe mich inzwischen gut eingelebt. Aber mit anderen Hunden verstehe ich mch nur sehr eingeschränkt. Inzwischen lebe ich mit meiner neuen Freundin Susi in der Hundegruppe und bin damit glücklich.

 

 

 

 

Die Menschen hier akzeptieren mich wie ich bin - mit all meinen Fehlern. Nur auf die Autos von Besuchern darf ich leider immer noch nicht springen...

Damit ich auch wirklich gesichert bis an mein Lebensende hier bleiben kann benötige ich jedoch dringend die Unterstützung von Tierfreunden wie dir! Bitte hilf mir indem du eine symbolische Patenschaft für mich übernimmst. Mit nur 8.- € am Tag sind meine Kosten für Verpflegung und Unterbringung abgedeckt. Wenn sich also 30 Paten finden die mich jeweils mit 8.- € im Monat unterstützen dann wäre ich rundum abgesichert!

 

Nur wenn wir es schaffen die Kosten der bei uns lebenden Tiere abzudecken können wir weiteren Tieren helfen! Bitte sei der oder die nächste Patin für Monty! Mit Tierfreunden wie dir an unserer Seite können wir es gemeinsam schaffen den Tieren zu helfen.