Hallo lieber Tierfreund und vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast meine Seite zu besuchen.

Ich bin Hündin Lotti und man sagt ich sei so um die acht Jahre alt.

Bevor ich im Sommer 2016 auf den Tierlebenshof in Nauen kam war mein Leben eine einzige Hölle und mein "Herrchen" der Teufel.

Da mir kein Mensch beigebracht hatte wie man sich an der Leine auf der Straße als Hund ordentlich verhalten sollte zog ich ständig hin wo ich wollte. Andere Hunde bellte ich böse an.

Wenn mein "Herrchen" dann doch mal auf die Idee kam mit mir zu gehen, brüllte ich er mich ständig an und trat mit dem Fuß nach mir. Auch "Zuhause" hatte ich nichts zu lachen.

Es war schmutzig, ich bekam nichts richtiges zu Essen sondern nur Abfall. Ich war voller Würmer und hatte Flöhe und sonstige Parasiten. Dadurch ging mein Fell aus und ich hatte offene, eitrige Stellen auf dem Rücken. (siehe Foto) 

Als der Teufel eines Tages unter Betreuung gestellt wurde und in ein Heim kam, verblieb ich in der Wohnung. Der gerichtlich bestellte Betreuer versuchte mich dann loszuwerden.

Als die Tierheime in der Gegend meine Aufnahme ablehnten kontaktierte er einen Tierarzt um mich einschläfern zu lassen. Dieser verwies jedoch als letzte Möglichkeit an den Tierlebenshof Nauen. Der Betreuer rief dann den Tierlebenshof an und dieser sagte zu, mich sofort aufzunehmen.

Zunächst regte ich mich sehr auf als die Leute mich abholen wollten und schnappte nach ihnen. Ich dachte einfach mein letztes Stündlein hat geschlagen und ich werde jetzt zum Einschläfern gebracht.

Nur mit Schutzkleidung konnten die Leute mich in ihr Auto brigen und zum Tierlebenshof fahren. (siehe Video)

Dort angekommen wurden zunächst meine offenen Stellen behandelt. Auch wurde ich entwurmt und von Flöhen und Parsiten befreit. Ich lernte Menschen kennen die mich nicht anbrüllten, nicht mit Füßen nach mir traten und die mich mat allen meinen Macken akzeptierten.

Ich bekam ich endlich Kontakt zu Artgenossen und lernte mich so zu verhalten, dass andere Hunde mich akzeptieren. Meine körperliche Verfassung hat sich entscheidend verbessert. Die offenen Stellen auf dem Rücken sind verheilt, mein Fell komplett nachgewachsen. Ich bin wieder eine richtig attraktive Hundedame geworden.

Und ich habe sogar einen Freund gefunden: Den kleinen Rüden Rocky! Mit ihm und der kleinen Hündin Trixi lebe ich in einer Hundegruppe. Er ist genau so schwarz wie ich, hat etwa meine Größe und auch ganz schlimmes mit Menschen erlebt. So haben wir beide immer ein Thema. Und ich habe Katzen kennengelernt. Nette Katzen, mit denen ich mich verstehe. Ja, liebe Freunde, so können sich die Zeiten für einen ändern. Ich bin jetzt einfach rundrum glücklich und ich glaube das sieht mir jeder an.

 

 

Damit mein Glück und das meiner tierischen Freunde auch wirklich gesichert ist und der Tierlebenshof uns dauerhaft versorgen kann benötige ich aber dringend deine Hilfe.

Für nur 8 Euro am Tag sind meine Kosten für Futter, Unterbringung und Pflege abgedeckt. Sofern sich also 15 Paten finden die jeder 16 Euro monatlich für mich geben wäre mein Leben hier sorgenfrei. Bitte unterstütze mich indem du eine völlig unverbindliche Patenschaft für mich übernimmst.